Montag, 3. Oktober 2022

Winter ist auch Grippezeit

Lesenswert

Es ist Herbst, das letzte Quartal ist angebrochen und es wird Zeit sich für die kältere Jahreszeit vorzubereiten. Auch in diesem Jahr ist es wichtig Erkrankungen vorzubeugen und sich auf die kalten Tage vorzubereiten.

Momentan ist das Wetter angenehm und die wenigen wärmenden Sonnenstrahlen sollte jeder möglichst ausnutzen und auch genießen. Also warm einpacken auf den Balkon, vor die Tür oder in den Garten und die Sonnenstrahlen auf Hände und Gesicht spüren.

Es ist auch ein guter Zeitpunkt seinen Arzt aufzusuchen, um über die Stärkung der eigenen Immunabwehr zu sprechen. Was ist möglich, was sinnvoll, und was ratsam. Über eine Influenza Impfung, oder wie wir sagen würden eine Grippeschutzimpfung sollte ebenso gesprochen werden. Die Vorteile sind unbestritten, besonders in Covid-19 (Corona) Zeiten wie jetzt.

In der Pressemitteilung der Deutschen Lungenstiftung vom 30.August 2021 wird darauf hingewiesen, das „insbesondere für Risikogruppen wie Patienten mit chronischen Erkrankungen (…) – sich nicht nur gegen Corona, sondern auch gegen Grippe impfen zu lassen. Zumal die Grippeimpfung zusätzlich auch vor schweren Auswirkungen von Covid-19 schützt (…) (siehe PlosOne, Online-Veröffentlichung am 3.8.2021).“

Warum?!

Warum ist eine Influenzaimpfung überhaupt ratsam, besonders für die Saison 2021/2022?

Durch die Corona-Schutzmaßnahmen letzten Winter ist die Grippewelle sehr milde verlaufen. Viele Menschen konnte dadurch ihren Immunschutz nicht durch eine Grippe auffrischen. Dieser fehlende Immunschutz, sowie die Aufhebung der Maskenpflicht und der AHA Regeln muss mit einer heftiger ausfallenden Grippewelle gerechnet werden.

Auf br.de vom 14. September 2021 steht, „Angesichts der im vergangenen Jahr ausgefallen Grippesaison hält der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, eine Grippeimpfung in diesem Jahr für besonders nötig. Dazu rate er vor allem den Menschen, die ein Risiko für eine schwere Grippeerkrankung hätten. Sie seien gefährdet, wenn es in diesem Jahr weniger Hygiene- und Abstandsregeln wie eine Maskenpflicht gebe.“

Der „Rheinischen Post“ sagte der Vorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, „das Wichtigste für den zweiten Corona-Herbst wird sein, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen, und das nicht nur gegen das Coronavirus, sondern auch gegen die Grippe“.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Da die Influenzawelle (Grippewelle) in Deutschland meist nach Silvester beginnt, sollte eine Grippeimpfung möglichst ab Oktober bis Mitte Dezember erfolgen. Es dauert etwa 10 bis 14 Tage, bis ein vollständiger Influenza Impfschutz aufgebaut ist.

Auch später in der Grippe Saison erachtet die STIKO einen Impftermin für sinnvoll.

Beachten auch

  1. Das Gespräch mit dem Arzt, der eigene Gesundheitszustand, MSA und die Lebensqualität sind zu berücksichtigen.
  2. Alle Kontaktpersonen sollten eine vollständige COVID-19 Impfung und eine aktuelle Influenza Impfung haben. Damit schützen sie sich selber, aber eben auch Dich, die an MSA erkrankt ist.

Zu finden unter

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein